Safari World

Safari World Im nordöstlichen Randbereich von Bangkok, im Bezirk Khlong Sam Wa, liegt Safari World, ein privater, Tier- und Freizeitpark. Vorwiegend für indische und ostasiatische Gruppen, aber auch für Einheimische und Touristen ist er eine Attraktion. Am 17. Februar 1988 wurde die Anlage eröffnet und verfügte seinerzeit über 1.200 Raif´r den Open Zoo und 450 Raif´r einen Vogelpark. 1989 fand eine Umgestaltung und Erweiterung um 500 Rai statt. Safari World ist seit dem 16. Februar 1995 der erste und bislang einzige Freizeitpark, der an der thailändischen Aktienbörse notiert wurde. Auch gründete die Betreibergesellschaft Das Showereignis, mit Vergnügungspark, Phuket FantaSea auf der Insel Phuket. Dutzende von verschiedenen Tierarten und Hunderte von Exemplaren, die sich frei in einem weitläufigen Areal bewegen können, bietet der gepflegte Open Zoo. Das Areal umschließt kreisförmig den Marine Park. Mit einem eigenen Wagen oder einem Reisebus kann man, wie bei einer Safari, den etwa 8 km langen Parcours, der dieses Areal durchzieht, in etwa 45 Minuten durchfahren.

In unterschiedliche Vegetationsbereiche sind die Areale aufgeteilt, damit den Tieren ihre Heimatregion möglichst authentisch wieder gespiegelt wird. Neben dem Open Zoo ist eine weitere Publikumsattraktion die Delfin-Show im Safari World. Beluga-Wale, Robben Amphibien, Reptilien und viele keine Tiere sind auch im Safari World Park zu betrachten. Von der so genannten Safari Terrace, eine erhöhte Plattform, aus, kann man die Giraffen mit der Hand füttern. Viele weitere Showveranstaltungen, wie zum Beispiel die Stunt-Show, die Orang-Utan Boxing-Show, oder die Show mit den weißen Tigern sind immer gut besucht. Zu den Einrichtungen des Vergnügungsparks im Safari World, gehören beispielsweise eine Wasserbahn durch den afrikanischen und asiatischen Dschungel und ein Jungle-Walk, ein Labyrinth von Käfigen und Volieren. Ebenso verfügt der Park über mehrere Restaurants und spezielle Angebote für Kinder.